finanzierung für 4 jahre aber nach 2 jahren neues auto

 

Leasing Auto vorzeitig tauschen Leasing Auto vorzeitig tauschen: So geht’s kostengünstig. Bei einem Leasingvertrag kann es immer einmal dazu kommen, dass man bereits vor dem Ende der eigentlichen Laufzeit auf ein anderes Fahrzeug wechseln möchte.

Weist irgend jemand wie die Blinker Glühbirne bei Diese Webseite verwendet zur Sicherstellung einer optimalen Funktionsweise Cookies. Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet.

Beschreibung

Ich habe momentan ein finanziertes Auto, das wird von dem Autohaus abgelöst bei der Bank und fange ein anderes Auto an zu finanzieren. Jetzt steht ich vor einem mir kleinem Rätsel. Die Bank hat den Fahrzeugschein Teil 2, den ich aber zur Abmeldung brauch. Deswegen meldet das Autohaus mein altes Auto ab. Aber wenn ich jetzt mein altes Auto abgebe an dem Tag wo ich mein neues hole und das .

Was auch immer der Grund für den Wunsch ist, ein Leasing Auto vorzeitig tauschen zu wollen: Um unnötige Kosten und Aufwand zu vermeiden, ist es empfehlenswert, sich mit diesem Thema etwas näher zu beschäftigen. Diese Vorgehensweise ist möglich, sie ist jedoch in aller Regel mit relativ hohen Kosten verbunden und damit sehr teuer.

Denn die Leasingbank oder der Händler werden den Leasingnehmer nicht ohne weiteres aus dem Leasingvertrag entlassen, sondern verlangen dafür meist hohe Gebühren. Zwar gibt es, wenn man ein Leasing Auto vorzeitig tauschen will, oft die Möglichkeit, diese Kosten direkt auf den neuen Leasingvertrag umzulegen. Letztlich handelt es sich dabei dann aber nur um eine Verschiebung. Denn dadurch wird dann der neue Vertrag sehr teuer, sprich: Es werden für das neue Leasingfahrzeug sehr hohe monatliche Leasingraten fällig — deutlich über einem normalen Vertragsabschluss ohne einen verfrühten Tausch vor Leasingablauf.

Ein solches Tauschen des Leasing Autos durch die Auflösung des bisherigen Vertrags sollte also wohlüberlegt sein und man sollte vorher ganz genau prüfen, welche Kosten möglicherweise entstehen. Und es ist dringend davon abzuraten, vorschnelle Entscheidungen zu treffen.

Denn in vielen Fällen gibt es eine interessante Alternative. Man spricht in diesem Fall auch von einer Leasingübernahme: Ist dann natürlich klar das man Rückzinsen vergütet bekommt In jedem Fall gewinnt der Händler! Habe es auch schon 2x versucht früher aus der Finanzierung rauszukommen, die Händler freut es weil der Kunde in dem Fall leider immer ordentlich draufzahlen muss , oder es teuer verrechnet werden muss weil der alte Wagen abgelöst sein muss bevor man einen neuen Vertrag bekommen kann.

Mein Polo fährt jetzt ins 2. Jahr mit mir und es lohnt sich immer noch nicht da ich auch keine Lust habe draufzuzahlen was irgendwie verlorenes Geld ist und wenn man die Stange Kohle nicht hat oder wieder mitfinanzieren muss ist es den Stress und das Geld nicht wert. Auto bestellen und auf gut Glück den gebrauchten verkaufen habe ich auch schon versucht, aber wer will schon ein Polo beim Privatmann kaufen zurzeit.

Da wird man mit Argumenten das der Händler bessere Angebote hat zugeschüttet und soll mit den Preisen runtergehen obwohl es realistische Verkaufspreise sind die wir ja alle anbieten und sogar noch runtergehen mit den Preisen.

Dann kann man auch nicht sicher sein das der Gebrauchte rechtzeitig weg ist wenn der neue kommt. Am besten zu einem Fremdfabrikat wechseln und ggf. Extra kosten dürften da nicht entstehen, da du ja wieder ein auto finanzierst und die bank so weiterhin gutes geld an dir verdient. Wär schön wenn das alles so einfach wäre. Der Händler stellt sich doch nicht einen Gebrauchten auf den Hof und gibt dir mal eben einen Neuen Viel Glück für diejenigen die es versuchen wollen!

Es geht hier auch nicht darum ob das funktioniert oder nicht Besser als über diesen Weg kann der Händler aber kein Geld verdienen. Und kommt es dann noch zu einer Finanzierung des Differenzbetrages fressen sich die Zinsen die plötzlich anfallen förmlich auf und die Bank steht auch noch als Gewinner da. Den Wagen regulär, also so wie vertraglich vereinbart, abzubezahlen und ihn dann zu verkaufen ist ein Weg bei dem man nicht derartige Verluste einfährt. Aber zum einen muss die Erfahrung jeder selber machen und zum anderen hat vielleicht auch jemand Glück und macht zumindest eine Nullrechnung.

Bei mir war es so, wenn ich ihn im Juli abgebe, wenn er 2 Jahre alt ist NP Der Händler stellt ihn dann für Nun kannste es dir ausrechnen Also so richtig ist das alles noch nicht ganz.

Ich habe das schon etliche male gemacht, daher kann ich dir das auch bestens erzählen. Es soll ja ein auto sein was den selben Marktwert hat und nicht ein teureres! Das geht natürlich nur bis zu einer gewissen differenz dann spielen die Banken zurecht nicht mehr mit weil die Absicherung fehlt. Da man beim verkauf eines Wagen immer verluste macht ist es wahrscheinlich Sinnvoller den A4 zu behalten.

Normalerweise machen die gerne eine Umschuldung Neuabschluss mit extremen Nachteilen für den Kunden. Leider ging es wohl nicht bei einer anderen Bank da der Händler dort alle farzeuge finanzieren lies! Meiner lauft auch über santander aber der ist in 3jahren durch!

Gibt es nicht irgendeine Möglichkeit? Ich hatte meinen damaligen 3er BMW auch von jemandem gekauft der noch eine Finanzierung laufen hatte. Halben Kaufpreis beim Umschreiben auf mich bezahlt und die 2.

Aber kommt natürlich immer darauf an. Beim Privatverkauf bekommt man i. Und dann eben den nächsten Wagen wieder neu finanzieren, wobei für den Mann ja eventuell auch ein altes Auto ausreicht wenn es nur dazu dienen muss um zur Arbeit zu kommen. Muss man individuell entscheiden. Die Finanzierung soll ja nicht ausgelöst werden, die soll ja weiter laufen so wie es vertraglich festgehalten wurde, es soll nur ein anderes kfz sein!

Warum fahrt ihr den Audi nicht weiter? Den Verlust kann man nicht mit der höheren Kf- Steuer des Audi begründen. Die TE kann ja ganz einfach die tatsächlichen Werte eintragen um zu überprüfen ob die Zahlen halbwegs schlüssig sind. Ich würde sagen ihr habt euch da klassisch in was reingeritten und wenn es so weiter geht, dann werdet ihr nicht gut aus der Sache rauskommen.

Aber so kleine unvorhergesehene Ereignisse nach 9 monatiger Schwangerschaft haben schon so manchen, wenn auch spät, aus den Träumen gerissen. Wie gesagt, kommt der Nachwuchs nach 9 monaten Schwangerschaft doch recht plötzlich und unerwartet auf die Welt. Aaahso, Touran ist natürlich unterste Grenze für eine Familienkutsche, besser wäre gleich ein Transporter in long Version. Deine genauen Familienverhältnisse sind hier zwar nicht bekannt, aber früher galten Audi Mittelklassewagen wie der A4 eigentlich als "Familienkutsche".

Da hätte man gleich den A4 des Mannes zweckentfremden können, falls natürlich nicht schon 3 zusätzliche Kinder auf der Welt oder geplant sind. Soso, die hohen Steuern sind also der Grund, der das Fass zum überlaufen bringt. Wie hoch sind die Steuern denn? Erst mal ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass ihr nicht so weitermachen könnt. Wie sehr wollt ihr die Sache noch verschwurbeln und durcheinanderbringen? Er finanziert den Audi weiter, den es gar nicht mehr geben soll, tauscht aber mit einem Kleinwagen, der dann an dessen Stelle finanziert wird, und das sollen die Banken und Händler alles aus humanitären Gründen mitmachen?

Was soll denn derselbe Marktwert sein? Aber bei der inflationären und eigenartigen Verwendung von Satzzeichen sehe ich die Probleme in der Zukunft schon im voraus.

In einem A4 kann man vorne nicht mehr Menschwürdig sitzen wenn hinten ein Kindersitz montiert ist. Das geht ganz hervorragend, sogar mit 2 Kindern 2 Jahre und 4 Monate.

Noch eine Dachbox dazu und schon ist man für alle normalen Transportfälle gerüstet Allerdings sind weder meine Frau noch ich Riesen. Wir kommen hervorragend mit dem A4 und einem Skoda Roomster zurecht. Der Roomster ist schon Luxus, ein Fabia Kombi hätte es auch getan.