Wirtschaftsstatistik im Bachelor. Grundlagen und Datenanalyse, 3. Auflage

 


Das Nutzfahrzeug ist vorteilhafter, je positiver sein Kapitalwert, bzw.

Beispiel zur Linearen Interpolation


Crashkurs Investition und Finanzierung Am Verständlich und durch die Videos zwischendurch immer wieder interessant und witzig. Einfach top, Herr Lambert. Ab sofort bieten wir für 8,90 monatlich einen Vollzugriff auf 14 Online-Kurse sowie alle zukünftigen Erweiterungen und laufende Aktualisierungen an. Der Browser hat JavaScript deaktiviert.

Dies kann zu Fehlern auf unserer Website führen. Der Support untersützt gerne bei der Aktivierung von JavaScript. Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich: Falls das Video nach kurzer Zeit nicht angezeigt wird: Der Tank dient als Speicher für den Kraftstoff. Beim Ottomotor erfolgt die Zündung zeitlich gesteuert mittels Fremdzündung, wohingegen sich das Gemisch beim Dieselmotor durch die hohe Verdichtung und die daraus resultierende Temperatur entzündet.

Im Fall des Schaltgetriebes werden die Gänge formschlüssig geschaltet. Basshuysen, Schäfer , S vgl. Theoretische Grundlagen die Synchronisation des neuen Schaltelements erfolgt ist und der neue Gang formschlüssig eingelegt wurde. Damit verschiedene Übersetzungen realisiert werden können, befindet sich eine Anzahl von Zahnradpaaren im Schaltgetriebe. Der Rückwärtsgang wird über ein Zwischenrad realisiert. Das Rad mit dem niedrigeren Reibbeiwert bestimmt den Ausgleich, es rutscht bei zu hohem Drehmoment durch.

Das Differentialgetriebe bildet gemeinsam mit dem Achsantrieb das Achsgetriebe Elektrischer Antrieb Im Bereich der Elektrofahrzeuge gibt es unterschiedliche Grade der Elektrifizierung, wie im Kapitel 3. Hier wird nur der reine Elektroantrieb mit Batterie als Speichermedium betrachtet.

Die wichtigsten Komponenten des elektrischen Antriebsstrangs sind der Elektromotor mit entsprechendem Getriebe, die Batterie zum Speichern der Antriebsenergie, die Ladeelektronik und die Leistungselektronik. Elektrisches Fahrzeug mit Frontantrieb 36 Abb. In diesem Fall wird das Fahrzeug mit einem zentralen Elektromotor und einem Getriebe angetrieben.

Das Differential und der Achsantrieb bilden wie beim konven- 33 vgl. Theoretische Grundlagen tionellen Antriebsstrang das Achsgetriebe. Es leitet das Drehmoment an die Räder der Vorderachse weiter. Sie stellt die Energie für den Elektromotor bereit, der über die Leistungselektronik geregelt wird. Neben der Bereitstellung der Energie hat die Batterie die Aufgabe, die durch Rekuperation gewonnene Energie zu speichern. In diesem Fall wird der Elektromotor nicht als Motor, sondern als Generator betrieben.

Bereits im Stillstand ist fast das komplette Drehmoment verfügbar und bleibt bis in den hohen Drehzahlbereich erhalten. Elektromotoren sind kurzzeitig überlastbar, sodass für kurze Beschleunigungsmanöver zusätzlich Drehmoment zur Verfügung steht.

Die genannten positiven Eigenschaften des Motors begünstigen die Auswahl des Getriebes. Meist ist ein mehrstufiges Schaltgetriebe nicht nötig.

Gleichstrommotoren, Drehstrommotoren und Spezialmotoren. Gleichstrommotoren haben heute nur noch eine sehr geringe Bedeutung in der Fahrzeugindustrie. Sie sind zwar preiswert, aber haben eine geringe Leistungsdichte, eine geringere Drehzahl und einen geringen Wirkungsgrad.

Voraussetzung für den Einsatz ist die Bereitstellung von Wechselspannung durch die Leistungselektronik mittels eines Pulswechselrichters. Während der Energierückgewinnung, z. Die Batterie ist die teuerste Komponente des Elektrofahrzeugs.

Ihre Kapazität bestimmt entscheidend die Reichweite, das Gewicht und die Kosten des Elektrofahrzeugs. Verbaut werden je nach Fahrzeugklasse Batterien mit einer Kapazität von kwh vgl. Wallentowitz, Freialdenhoven, Olschewski , S vgl. Stan , S vgl. Die Werte der Batteriesysteme variieren. Der Wechselstrom aus dem öffentlichen Stromnetz wird dabei in Gleichstrom umgewandelt und in der Batterie gespeichert.

Die Ladeleistung der Ladeelektronik hängt stark von den örtlichen Begebenheiten Netzspannung, Netzstrom ab. Der Ladevorgang an einer gewöhnlichen Volt-Steckdose bei 3,6 kwh kann von fünf bis zu zehn Stunden dauern. Allerdings muss die Batterietechnik für Schnellladung ausgelegt sein Gegenüberstellung der vorgestellten Antriebe Beim Vergleich der Karosserien von elektrischen und konventionellen Nutzfahrzeugen weisen diese meist wenige Unterschiede auf.

Oft ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen, dass es sich um ein elektrisches Nutzfahrzeug handelt. Werden die vorgestellten Antriebsvarianten gegenübergestellt, so ergeben sich deutliche Unterschiede. Die Hauptunterschiede bestehen demnach im Bereich des Motors und der damit verbundenen Energieversorgung.

Beim konventionellen Antrieb wird die Energie in chemischer Form als Benzin oder Dieseltreibstoff im Tank gespeichert. Die Speicherung der Energie erfolgt beim elektrischen 43 vgl. Theoretische Grundlagen Antrieb in elektrischer Form in der Batterie. Folglich unterscheiden sich die Fahrzeuge auch im Auffüllen des Energiespeichers.

Konventionelle Nutzfahrzeuge werden in der Regel an der Tankstelle innerhalb von wenigen Minuten über den Tankeinfüllstutzen betankt. Elektrische Nutzfahrzeuge können ihren Energiespeicher auf zwei Arten füllen: Die Bereitstellung des Drehmoments erfolgt beim elektrischen Antrieb mittels Elektromotor, dieser deckt einen breiten Drehmoment- und Drehzahlbereich ab, sodass meist kein mehrstufiges Getriebe benötigt wird.

Der konventionelle Antrieb wird mit einem mehrstufigen Schaltgetriebe ausgeführt. Gegenüberstellung der vorgestellten Antriebsvarianten Die hier vorgestellten technischen Unterschiede der Antriebe wirken sich sowohl auf die Anschaffungskosten als auch auf die Betriebskosten aus.

Im Folgenden wird verstärkt auf die Verfahren der dynamischen Investitionsrechnung eingegangen, da sie die Grundlage dieser Arbeit für den Vergleich der Nutzfahrzeuge bilden. Es gibt unterschiedliche Definitionen des Begriffs Investition. Ein Beispiel liefert folgende Definition nach Heesen: Jede Auszahlung, mit der sich die Erwartung verbindet, Einzahlungen erzielen zu können, kann als Investition verstanden werden.

Es gibt unterschiedlichste Gliederungsmerkmale für Investitionen. Kruschwitz beschränkt sich beispielsweise auf die Gliederung nach Art des Vermögens und der Wirkung der Investition, wie in Tab. Gliederung von Investitionsarten nach Kruschwitz 49 Ähnlich wie in der Unternehmensbilanz wird bei der Art des Vermögensgegenstandes nach Finanz-, Sach- und immateriellen Investitionsgütern unterschieden.

Beispiele für Finanzinvestitionsgüter sind Aktien oder Darlehen. Unter Sachinvestitionsgütern versteht man beispielsweise Immobilien und Maschinen. Immaterielle Investitionsgüter beinhalten zum Beispiel Patente und Lizenzen. Die Ersatzinvestition beinhaltet keine Erhöhung der Kapazität. Es wird beispielsweise eine alte Maschine gegen eine neue ausgetauscht. Bei der Erweiterungsinvestition beabsichtigt der Investor eine Steigerung der Kapazität vgl.

Walz, Gramlich , S vgl. Kruschwitz , S vgl. Theoretische Grundlagen Investitionsrechnung Es gibt eine Vielzahl von Entscheidungssituationen in der Investitionstheorie, wobei die Problemstellungen sehr unterschiedlich gelagert sind. Die Investitionsrechnung bietet verschiedene Verfahren, um diese Entscheidungssituationen zu bearbeiten.

Mögliche Entscheidungssituationen in der Investitionstheorie 52 Anzahl der Projekte: Bei der Beurteilung von Investitionen können Einzelinvestitionen oder komplette Investitionsprogramme betrachtet werden. Steht dem Investor ausreichend Kapital zur Verfügung, so kann das Problem der Programmentscheidung unberücksichtigt bleiben, da sich der Investor nicht auf eine Auswahl von Investitionen beschränken muss, sondern alle Investitionen, je nach Vorteilhaftigkeit durchführen kann.

Bei der Untersuchung eines Investitionsprojektes auf absolute Vorteilhaftigkeit wird ein isoliertes Projekt betrachtet. Sie liegt vor, wenn eine Investition der Unterlassensalternative vorzuziehen ist. Die Alternative mit den höchsten Einkommens- und Vermögensvorteilen ist den anderen vorzuziehen. Bei ihr besteht relative Vorteilhaftigkeit. Eine Untersuchung auf relative Vorteilhaftigkeit ist nur sinnvoll, wenn die absolute Vorteilhaftigkeit der einzelnen Alternativen vorliegt Eigene Darstellung in Anlehnung an Walz, Gramlich , S vgl.

Götze, Bloech , S vgl. Walz, Gramlich , S. Theoretische Grundlagen Vorliegen eines Projekts: Eine Auswahlentscheidung liegt vor, wenn noch keine der möglichen Investitionsalternativen beim Investor durchgeführt wurde z. Eine Ersatzinvestition liegt vor, wenn eine bereits bestehende Investition durch eine neue ausgetauscht wird z. Ersetzen einer alten Maschine durch eine neue. Bei der Untersuchung der Investition kann der Planungshorizont variiert werden. Es besteht die Möglichkeit, eine Investition nur über die Nutzungsdauer zu betrachten oder darüber hinaus.

Je nachdem wie lange der Zeitraum gewählt wird, müssen nicht mehr einzelne Investitionen, sondern Investitionsketten betrachtet werden. Es gibt eine Vielzahl von Investitionsrechenverfahren. Wie bei den Investitionsarten lässt sich auch hier nach unterschiedlichsten Kriterien gliedern. Die Verfahren lassen sich einteilen nach: Verfahren mit oder ohne Berücksichtigung des Risikos Qualitative und quantitative Verfahren Verfahren mit eindimensionaler und mehrdimensionaler Zielfunktion Verfahren zur Beurteilung von Einzelinvestitionen oder Investitionsprogrammen Weiter lassen sich die Verfahren zu Verfahrensgruppen zusammenfassen: Statische Investitionsrechnungsverfahren Dynamische Investitionsrechnungsverfahren Simultanmodelle des Kapitalbudgets Verfahren zur Berücksichtigung des Risikos 58 Da im weiteren Verlauf der Arbeit vertieft auf die Verfahren der dynamischen Investitionsrechnung eingegangen wird, beschränkt sich die Darstellung der Verfahren auf diejenigen, die bei Datensicherheit für Einzelinvestitionen eingesetzt werden.

Ausgewählte Investitionsrechenverfahren bei Datensicherheit Statische Investitionsrechnung Zu den klassischen Verfahren der statischen Investitionsrechnung zählen: Gewinnvergleichsrechnung Kostenvergleichsrechnung Renditevergleichsrechnung Amortisationsrechnung 59 Alle statischen Verfahren sind periodische Verfahren, betrachten also nur die wirtschaftliche Situation in einer einzigen Periode, also nur in einem einzigen Jahr.

In der Realität fallen die Einund Auszahlungen allerdings meist nicht in einer Periode an. Um dieser 59 vgl. Der Vorteil der Verfahren liegt in der Einfachheit der Rechenverfahren und in dem geringen Aufwand der Datenbeschaffung aus dem Rechnungswesen.

Im Gegensatz zur einperiodischen Betrachtungsweise der statischen Verfahren betrachten die dynamischen Verfahren mehrere Perioden.

Der Grund dafür ist die differenzierte Betrachtungsweise der Ein- und Auszahlungsströme über die einzelnen Perioden der gesamten Nutzungsdauer und die Anwendung finanzmathematischer Methoden. Die zeitliche Bedeutung der Zahlungsströme wird durch Verzinsung erreicht, wobei der Kalkulationszinssatz vom Unternehmen festzulegen ist vgl. Poggensee , S vgl. Olfert, Reichel , S. Theoretische Grundlagen Grundlagen der Finanzmathematik Zum besseren Verständnis der dynamischen Verfahren erfolgt hier ein Einschub aus der finanzmathematischen Theorie.

Diese besagt, dass sich Ein- und Auszahlungen über die Zeit verschieben lassen. Für die Investitionsrechnung bedeutet dieses, dass sich Zahlungsströme unter Beachtung von Zins und Zinseszins auf dem Zeitstrahl zeitlich verschieben lassen. Es ergibt sich der sogenannte Endwert. Er gibt an, welchen Wert eine Zahlung am Ende der ausgewählten Periode hat bzw.

Bei einmaliger Zahlung gilt folgende Formel: Der Endwert ergibt sich durch Multiplikation der Zahlung mit dem Endwertfaktor vgl. Olfert, Reichel , S Quelle: Berechnung des Endwerts mittels Endwertfaktors 71 Erfolgt eine Verschiebung zukünftiger Zahlungen in die Gegenwart auf dem Zeitstrahl nach links , spricht man vom Abzinsen oder auch Diskontieren vgl.

Durch Abzinsen ergibt sich der Barwert. Bei einer einzelnen Zahlung errechnet sich der Barwert durch die Multiplikation der zukünftigen Zahlung mit dem Abzinsungsfaktor. Durch Multiplikation von Diskontierungssummenfaktor und Zeitwert der unterschiedlichen Zahlungen ergibt sich der Barwert. Berechnung des Barwerts mittels Diskontierungssummenfaktors Bestimmung des Kalkulationszinssatzes Der Kalkulationszinssatz wird bestimmt von den unternehmerischen Wagnissen, einem Risikoaufschlag und der geforderten Mindestverzinsung des Investors für die Investition.

Die Mindestverzinsung ergibt sich beim Einsatz von Eigenkapital für die Investition durch die Habenzinsen beim Anlegen der Investitionssumme auf der Bank. Bei Finanzierung der Investition durch Fremdkapital ergibt sie sich durch die Sollzinsen für die Kreditaufnahme. Becker definiert den Kapitalwert wie folgt: Der Kapitalwert einer Investition bestimmt sich durch Diskontierung der zu den einzelnen Zeitpunkten gegebenen Einzahlungen und Auszahlungen.

Dabei erfolgt die Abzinsung Diskontierung mit dem geeigneten Zinssatz. Becker , S vgl. Olfert, Reichel , S vgl. Theoretische Grundlagen Vorteile der Methode gegenüber den statischen Rechenverfahren sind, dass zeitlich differenzierte Zahlungsströme betrachtet werden können und ein Kapitalzinssatz berücksichtigt wird.

Werden die Ein- und Auszahlungen mit dem internen Zinssatz diskontiert, ist der Kapitalwert gleich null. Wird der interne Zinssatz als Rechengrundlage angenommen, so wird genau die Summe des investierten Kapitals unter Berücksichtigung von Zinseinflüssen zurückgewonnen.

Als Bedingung gilt, dass der Kapitalwert gleich null ist. Der Liquiditätserlös wird aus Gründen der Einfachheit vernachlässigt.

Der Kalkulationszinssatz i wird durch den internen Zinssatz r ersetzt. In Anlehnung an Olfert lässt sich folgende Gleichung herleiten: Dieses kann sich als schwierig erweisen, da es sich je nach Anzahl der Nutzungsperioden n um ein Polynom n-ter Ordnung handelt. Zwei unterschiedliche Zinssätze werden frei angenommen. Für beide werden die jeweiligen Kapitalwerte mittels Kapitalwertmethode bestimmt.

Die sich ergebenden Punkte werden mittels einer Geraden verbunden. Der Schnittpunkt der Geraden mit der Ordinate gibt den internen Zinssatz an. Die Genauigkeit des Ergebnisses hängt stark von der Auswahl der angenommenen Zinssätze und den sich daraus ergebenden Kapitalwerten ab. Je näher sie beim Wert Null liegen, desto genauer die Ergebnisse. Wie bei der grafischen Lösung nimmt man zwei Zinssätze frei an und bestimmt die zugehörigen Kapitalwerte.

Durch das Wiederholen des Vorgangs lassen sich die Ergebnisse beliebig präzisieren. Die Gleichung basiert auf einer Interpolationsformel zur Bestimmung von Nullstellen, auf dessen Herleitung hier verzichtet wird. Theoretische Grundlagen Kritisch zu bewerten ist, dass die Methode nicht immer sicher anwendbar ist. Da es sich um ein Interpolationsverfahren handelt, kann es vorkommen, dass bei häufigem Vorzeichenwechsel der periodischen Zahlungsströme oder bei ungünstig gewählten Zinssätzen das Ergebnis ungenau oder nicht vorhanden ist.

Die Interne-Zinssatz-Methode wird in der Praxis meist nur als Zusatzverfahren zur Kapitalwertmethode angewendet Annuitätenmethode Bei der Annuitätenmethode dient die Annuität als Beurteilungskriterium. Sie ist eine Folge gleich hoher Zahlungen, die in einer Periode des Betrachtungszeitraums anfallen. Mithilfe der Annuitätenmethode lassen sich Investitionen bezüglich absoluter Vorteilhaftigkeit d 0 , relativer Vorteilhaftigkeit d 1 d 2 optimalem Ersatzzeitpunkt bewerten.

Da die Annuitätenmethode auf der Kapitalwertmethode basiert, ergibt sich der gleiche Nachteil, die Unsicherheit der Daten vgl. Heesen , S vgl. Götze, Bloech , S. Theoretische Grundlagen Dynamische Amortisationsrechnung Bei der dynamischen Amortisationsrechnung dient die Amortisationszeit zur Bewertung der Investition.

Bei der Amortisationszeit handelt es sich um den Zeitraum, in dem das für eine Investition eingesetzte Kapital aus den Einzahlungsüberschüssen des Objektes wiedergewonnen wird. Grundgedanke des Verfahrens ist, dass eine Investition umso sicherer wird, je kürzer die Amortisationsdauer ist. Zur Bestimmung der Amortisationszeit werden für jede Periode die kumulierten Barwerte der Zahlungsströme errechnet. Der kumulierte Barwert entspricht dem Kapitalwert bis zur betrachteten Periode.

Solange dieser Wert negativ ist, ist der Amortisationszeitpunkt noch nicht erreicht. Wird er positiv, ist der Amortisationszeitpunkt überschritten. Die Amortisationszeit lässt sich dann mit folgender Gleichung berechnen: Kritisch zu beurteilen ist aus diesem Grund die Beschaffung und die Unsicherheit der Daten.

Deswegen sollte man die Methode nur ergänzend anwenden Gegenüberstellung der Rechenverfahren In diesem Kapitel werden die Verfahrensgruppen der statischen und dynamischen Verfahren gegenübergestellt vgl. Statische versus dynamische Investitionsverfahren - Zeitliche Komponente berücksichtigt - Hoher Realitätsbezug - Genauer - Geringe Datensicherheit - Schwierige Datenermittlung - Schwerer nachzuvollziehen Je nach Investitionssituation ist abzuwägen, welche Verfahren zum Einsatz kommen.

Doch sind die dynamischen Verfahren den statischen Verfahren vorzuziehen, da sie aufgrund der periodischen Betrachtung genauer sind.

Theoretische Grundlagen Bei der Gegenüberstellung der vorgestellten dynamischen Verfahren vgl. Grund dafür ist, dass sie alle auf der Kapitalwertmethode basieren. Götze, Rehme b, S vgl. Kriterium relativ vorteilhaft C 01 C 02 r 1 r 2 d 1 d 2 t 1 t 2 Gegenüberstellung der vorgestellten dynamischen Verfahren vgl. Grundlage der genutzten Informationen ist die spezifische Literaturrecherche und ein leitfadengestütztes qualitatives Interview vgl.

Ziel ist es, nicht nur den Einkaufspreis, sondern auch Folgekosten, wie beispielsweise Betriebskosten, Wartungskosten und Entsorgungskosten zu berücksichtigen. Das Zusammenfassen geschieht, um eine Vergleichbarkeit zwischen den Analysen zu schaffen. Vorgehen beim Bilden der Kategorien: Tabellarische Auflistung der genannten Kostenbegriffe aus jeder Analyse 3. Gegenüberstellung und Vergleich der Kostenbegriffe 4. Zusammenfassen der Begriffe zu Kostenkategorien vgl. Ohler, Ohler , S vgl.

Zimmer b, S vgl. Kleber , S vgl. Bickert , S vgl. Götze, Rehme , S vgl. Mag , S vgl. Nationale Plattform Elektromobilität b, S vgl. Kostenbegriffe zusammengefasst zu Kategorien In den folgenden Kapiteln 4. Da sich einige Analysen auf konventionelle, auf elektrische oder auf beide Fahrzeugtypen beziehen, wird je nach Fahrzeugtyp differenziert.

Die Mehrzahl der Analysen beschränkt sich auf wirtschaftlich einfach zu erfassende Kennzahlen wie Verbrauch, Versicherung etc. Keine Berücksichtigung finden Kosten, die sich beispielsweise durch die Umstellung eines konventionell angetriebenen Fahrzeugs auf ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug ergeben können.

Beispiele wären Kosten für Fahrertrainings, Einweisung oder neue Routenplanungssoftware. Aus diesem Grund wurde entschieden, beim dynamischen Investitionsvergleich einen Referenzfahrzeugtyp auszuwählen und die Rahmenbedingungen grob einzuschränken, um so quantitative Daten für diesen Fahrzeugtyp zu ermitteln. Kapitel 1 und Kapitel 2.

Ausschlaggebend für die Auswahl war, dass die elektrische Version des Nutzfahrzeugs bei der französischen Post in einer Stückzahl von Einheiten eingesetzt wird. Des Weiteren gibt es ein konventionelles Modell des Nutzfahrzeugs mit ähnlicher Motorisierung vgl.

Das konventionell angetriebene Modell gibt es mit unterschiedlicher Motorisierung. Nach Herstellerangaben hat der Motor des elektrischen Modells eine Leistung von 42 kw bei einem maximalen Drehmoment von Nm. Um neben der Karosse auch bei der Motorisierung eine gute vergleichbare Ausgangssituation zu schaffen, wurde das Modell mit dem kW-Dieselmotor ausgewählt.

Basisdaten der Referenzfahrzeuge Wie bereits in Kapitel erwähnt, lieferte die spezifische Literaturrecherche nur eine geringe Anzahl von Informationen zum Thema Kosteneinflussfaktoren. Das Protokoll des Interviews befindet sich im Anh.

Für die Rahmenbedingungen der Nutzung wird angenommen, dass das Nutzfahrzeug im innerstädtischen Waren- und Verteilerverkehr zum Einsatz kommt.

An allen sechs Werktagen der Woche wird das Fahrzeug im Einschichtbetrieb genutzt. Subtrahiert man Feiertage und wartungsbedingte Ausfälle, so ergeben sich ca. Die täglich zurückgelegte Strecke soll bei maximal 80 km liegen. Daraus ergibt sich eine durchschnittlich zurückgelegte Jahresstrecke von km. Das Öko-Institut gibt beispielsweise einen Durchschnittswert für gewerblich genutzte Fahrzeuge von km pro Jahr an.

Die maximale Reichweite von km wird pro Tag nicht überschritten, sodass das Fahrzeug nur einmal pro Tag geladen werden muss vgl. An kalten Tagen muss der Fahrer also besondere Rücksicht auf die Reichweite nehmen. Nachts wird das Nutzfahrzeug auf dem Betriebsgelände abgestellt und im Fall des elektrischen Antriebs auch dort geladen.

Zugang zur Ladevorrichtung haben nur Mitarbeiter des Unternehmens. Da die Vergleichsrechnung mit einer Excel-Arbeitsmappe durchgeführt wird, lassen sich die Werte für die Kosteneinflussfaktoren und Randbedingungen frei ändern. Somit können, auch andere Nutzfahrzeuge unter anderen Randbedingungen miteinander verglichen werden. Zimmer a, S vgl. Dekra , S vgl. Brigham, Walsh, Carroll , S.

Im unteren Bereich des Rankings befinden sich die Kategorien Inspektion, Verwaltungsgebühren, Ladeinfrastruktur und Schmierstoffkosten. Die Schmierstoffkosten werden speziell dem konventionellen Nutzfahrzeug zugeordnet und die Ladeinfrastruktur dem elektrischen Fahrzeug. Die Kostenkategorien lassen sich in Fixkosten und variable Kosten unterteilen.

In den folgenden zwei Kapiteln werden diese genauer betrachtet. Entscheidung unabhängig sind, d. Die Kraftfahrzeugsteuer wird vom Halter des Fahrzeugs entrichtet.

Für die Steuer ist das örtliche Finanzamt zuständig. Lastkraftwagen, Fahrzeuganhängern nach dem verkehrsrechtlich zulässigen Gesamtgewicht beträgt das Gesamtgewicht mehr als Kilogramm zusätzlich nach Schadstoffund Geräuschemissionen zu bemessen. Albert, Braun , S vgl. Albert, Braun , S. Die zu zahlenden Steuern ergeben sich für den konventionellen Berlingo durch folgende Rechnung: Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist die einzige, die in Deutschland verpflichtend ist. Sie kommt für verursachte Schäden gegenüber Dritten auf.

Beim Vergleich der Fahrzeuge wird davon ausgegangen, dass es sich um Neufahrzuge handelt, aus diesem Grund wird mit einer Vollkaskoversicherung gerechnet. Seine Versicherungsagentur ist eine von wenigen, die ein beispielhaftes Vergleichsangebot für beide Nutzfahrzeuge erstellen konnte.

Während der Recherche stellte sich heraus, dass nur sehr wenige Versicherungsanbieter eine Police für Elektrofahrzeuge anbieten. Die Abschreibungskosten für Nutzfahrzeuge ergeben sich aus der steuerlich zulässigen Abschreibungsdauer, welche vom Bundesministerium für Finanzen in den AfA-Tabellen vorgegeben wird und den Anschaffungskosten. In der dynamischen Investitionsrechnung wird der Restwert als Liquidationserlös angesehen und geht in die Berechnung des Kapitalwerts ein vgl. Der Restwert oder auch Wiederverkaufswert hängt von vielen Faktoren ab, ausschlaggebend sind Art des Fahrzeugs, Image des Fahrzeugherstellers und Zustand des Fahrzeugs.

Diese wird jeden Monat aktualisiert und beinhaltet die Restwerte von über Fahrzeugtypen. Bundesministerium der Finanzen , S vgl. Die Verwaltungsgebühren sind stark abhängig vom Einsatz des Fahrzeugs. Professionelle Flottenmanagement- Anbieter bieten eine Vielzahl von Dienstleistungen an, wie Reporting, Fahrerbetreuung, Rechnungsmanagement, Fahrzeugeinkauf, Fahrzeugverwertung, Logistik etc.

Als selbstständiger Einzelunternehmer mit einem Fahrzeug erscheint die Inanspruchnahme fragwürdig. Aufgrund der starken Abweichungen in Abhängigkeit vom Anwendungsfall und aufgrund der Annahme, dass die Kosten unabhängig vom Nutzfahrzeugtyp in gleicher Höhe anfallen werden, werden diese Kosten im weiteren Verlauf der Arbeit nicht weiter betrachtet.

Die Anschaffungskosten ergeben sich aus dem Listenpreis des Herstellers und den Anschaffungsnebenkosten. Die Inspektionskosten setzen sich zusammen aus den Kosten für die Hauptuntersuchung und die Abgasuntersuchung.

Die Hauptuntersuchung muss bei einer vgl. Stenner , S vgl. Die Installation einer Ladeinfrastruktur entfällt beim konventionell angetriebenen Fahrzeug Variable Kosten des konventionellen Nutzfahrzeugs Variable Kosten ist die Bezeichnung für den Teil der Gesamtkosten, dessen Höhe vom Beschäftigungsgrad abhängig ist In diesem Fall ist der Beschäftigungsgrad die Kilometerleistung.

Für den Dieselpreis wird ein Durchschnittswert ermittelt und dessen Entwicklung anhand unterschiedlicher Prognosen abgeschätzt. Der Zeitpunkt für den Reifenwechsel hängt stark von unterschiedlichen Faktoren ab, beispielsweise von der Fahrweise des Fahrers, von der Kilometerleistung, Alter und der Qualität der Reifen.

Der Zahnriemen muss nach km oder nach zehn Jahren ersetzt werden. Die Schmierstoffkosten sind abhängig von der jeweiligen Laufleistung des Fahrzeugs.

Es wird davon ausgegangen, dass ein Ölwechsel nach jedem Wartungsintervall durchgeführt wird. Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen a. Kosten des konventionellen Referenzfahrzeugs vgl. Gegenüberstellung der Kostenkategorien elektrisch Im unteren Bereich des Rankings befinden sich die Kategorien Inspektion, Ladeinfrastruktur, Verwaltungsgebühren und Schmierstoffkosten.

Die Schmierstoffkosten werden speziell dem konventionellen Fahrzeug zugeordnet und die Ladeinfrastruktur dem elektrischen Fahrzeug. Im Kapitel wird aus diesem Grund auf die Problematik Ersatzbatterie eingegangen. In den folgenden zwei Kapiteln werden diese genauer betrachtet Fixkosten des elektrischen Nutzfahrzeugs Steuern: Nach dem Beschluss des Kabinetts in Berlin vom , soll die Steuerbefreiung für Elektrofahrzeuge um fünf Jahre verlängert werden.

Sie gilt für reine Elektrofahrzeuge, die zwischen Mai und Dezember zugelassen werden. Für den dynamischen Investitionsvergleich der Nutzfahrzeuge bedeutet dieses, dass die Kosten für Kfz- Steuern bei Elektrofahrzeugen, die bis zugelassen wurden, vernachlässigt werden können. Bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von kg beträgt der Satz 11,25 je angefangene kg.

Über kg bis kg erhöht sich der Steuersatz auf 12,02, über kg bis kg beträgt die KFZ Steuer 12,78 pro kg. Von dieser gewichtsbezogenen Steuer fallen vgl. Beim Vergleich der Nutzfahrzeuge werden keine Abschreibungskosten angesetzt, da in der dynamischen Investitionsrechnung nur auszahlungswirksame Zahlungsflüsse berücksichtigt werden vgl. Die Restwertermittlung erfolgt ebenfalls wie beim konventionellen Fahrzeug vgl.

Dies bedeutet, dass der Restwert des Fahrzeugs nach dem Austausch der Batterie sprunghaft ansteigt.

Lineare Abschreibung in Abhängigkeit der Zeit 2. Abschreibung analog zu Fahrzeugen 3. Lineare Abschreibung nach technischem Zustand state of health Von den drei vorgestellten Modellen wird in der Vergleichsrechnung die Abschreibung analog zum Fahrzeug angewendet. Dieses erscheint praxisnah, da es bei der Bestimmung des Restwerts nicht um den zeitlichen oder technischen Wert der Batterie geht, sondern um den Wiederverkaufswert bzw.

Aus der Recherche ergab sich, dass nur Neuwagen des Modells existieren, diese allerdings mit reduziertem Preis von angeboten werden vgl. Bemerkung unter Anschaffungskosten S. Wie bereits in Kapitel erwähnt, gibt es bis jetzt nur wenige Versicherungen, die eine Police für elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge anbieten.

Die Anfrage bei 20 Versicherungen ergab, dass nur drei von ihnen einen Tarif anbieten vgl. Die Anschaffungskosten ergeben sich wie beim konventionell angetriebenen Fahrzeug aus dem Listenpreis des Herstellers und den Anschaffungsnebenkosten. Lembke , S vgl. Denn es werden die Restbestände des alten Modells günstig abgegeben. Zu Versuchszwecken wird dennoch eine Vergleichsrechnung mit dem reduzierten Listenpreis durchgeführt.

Da das elektrisch angetriebene Nutzfahrzeug keinen Verbrennungsmotor besitzt, entfallen die Kosten für die Abgasuntersuchung. Die Hauptuntersuchung muss wie beim konventionell angetriebenen Nutzfahrzeug alle 24 Monate durchgeführt werden.

So variieren die Kosten zwischen 0,-, beim Laden des Fahrzeugs beispielsweise an einer vorhandenen V-Steckdose, bis zu ,-, wenn eine Ladesäule mit Schnellladetechnik und Datenaustausch im öffentlichen Raum genutzt wird. Hier werden die Kosten unterteilt nach Zugänglichkeit der Ladeinfrastruktur: Firmengelände - Öffentliche Stationen , Bsp.

Innenstadt Eine genaue Kostenbetrachtung ist also nur möglich, wenn die örtlichen Begebenheiten und die Anforderungen an die Ladeinfrastruktur bekannt sind. Das kann ein Grund sein, warum sie als Kostenfaktor in vielen Kostenbetrachtungen vernachlässigt wird. Im Folgenden wird vgl. Weitere Kosten können für Stillstandzeiten anfallen, in denen das Fahrzeug geladen werden muss. Hierdurch ist die Verfügbarkeit geringer. Je nach Ladeinfrastruktur und Batterie kann die Stillstandzeit stark variieren.

Wird das Fahrzeug im Einschichtbetrieb genutzt und überschreitet seine Reichweite nicht, kann es nachts geladen werden. In diesem Fall ist die Stillstandzeit unproblematisch.

Wird das Fahrzeug im Mehrschichtbetrieb genutzt oder übersteigt es seine maximale Reichweite, fällt es während des Ladevorgangs aus. Gegebenenfalls können Aufträge nicht angenommen werden. Da je nach Einsatz des Fahrzeugs die Ausfallkosten stark variieren können und die Einzahlungsseite vernachlässigt wird, werden sie in der dynamischen Vergleichsrechnung nicht berücksichtigt.

Unter der Annahme, dass das Nutzfahrzeug eine maximale Strecke von 80 km zurücklegt, kann die angesprochene Problematik unberücksichtigt bleiben. Die Verwaltungsgebühr bleibt wie beim konventionell angetriebenen Fahrzeug unberücksichtigt. Für den Strompreis wird ein aktueller Durchschnittswert für Haushaltsstrom angenommen und dessen Entwicklung anhand unterschiedlicher Prognosen für jede Periode abgeschätzt. Da keine Informationen über den Jahresverbauch sowie die Verbrauchsspitzen oder die Tarifpräferenzen des Fahrzeugnutzers vorliegen, wird ein normaler Haushaltstarif angenommen.

Wenn das Fahrzeug CO 2 -neutral betrieben werden soll, muss ein Ökostromtarif angewendet werden. Preise für Ökostrom unterscheiden sich regional sehr stark. Tendenziell ist der Preis für Ökostrom in den letzten Jahren gesunken, teilweise liegt er sogar unter dem Preis des herkömmlichen Stroms. Die Schmierstoffkosten entfallen beim elektrischen Nutzfahrzeug, da es aufgrund des Elektromotors keine Schmierstoffe benötigt.

Doll , S vgl. Für die Kostenposition Wartung, Service, Reparatur ergeben sich die Kosten ähnlich wie beim konventionell angetriebenen Fahrzeug. Für die Reifenkosten wird wie beim konventionellen Modell eine Pauschale von pro km angenommen.

Das Thema Ersatzbatterie wird in keiner der TCO- oder Kostenanalysen aufgegriffen, dennoch ist zu beachten, dass die meisten Batteriehersteller nur eine Garantie über Ladezyklen übernehmen. Es sollen jedoch bis zu Ladezyklen möglich sein. Im weiteren Verlauf der Arbeit wird daher ein möglicher Batteriewechsel im Vergleich der Nutzfahrzeuge nach 5 Jahren berücksichtigt.

Bauer, Simons , S vgl. Weiter wird davon ausgegangen, dass die Kapazität der Batterie konstant bleibt. Eine Abschätzung über die Entwicklung des Batteriepreises wird in Kapitel 5. Kosten des elektrischen Referenzfahrzeugs vgl. Um deren Entwicklung abschätzen zu können, werden unterschiedliche Prognosen miteinander verglichen und ein zu erwartender Kostenverlauf ermittelt. Bei aktuelleren oder genaueren Erkenntnissen lassen sich die Werte in der dynamischen Vergleichsrechnung ändern.

Es ist davon auszugehen, dass bei einem schnelllebigen Thema wie Elektromobilität und Energie, die Prognosen ggf. Deren Aktualität reicht von bis vgl. Auswertung von Prognosen über den Batteriepreis bis vgl. Es wird derjenige Zinssatz i gesucht, bei dem der Kapitalwert. Zur Lösung der Gleichung, d. Je näher die Versuchszinssätze zusammenliegen, umso kleiner ist der Interpolationsfehler.

Problematisch ist jedoch, dass geometrische Reihen mit häufigen Vorzeichenwechseln dazu führen, dass rechnerisch möglicherweise mehrere Nullstellen existieren. Derartige Reihen müssen erst bereinigt werden. Hierfür kann ein Startwert für den Zinssatz angegeben werden. Das folgende Beispiel ist ein Projekt, das eine Investition in Höhe von 2.

Der Grund hierfür liegt in dem zweimaligen Vorzeichenwechsel in der Zahlungsreihe: