Unsere Kinder in Indien

 


Fast die Hälfte der Frauen in Indien kann deshalb nicht lesen und schreiben. Das ist noch nicht alles. Where are you India? Es ist eine zusätzliche Absicherung, solche Leute verkleiden sich zb als Polizist oder erzählen wie in diesem Fall irgend eine horror Geschichte und das verunsichert Kinder. Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Zornige Frauen in Pink, die auf Männer einschlagen


Vielleicht wurden diese Produkte zu üblen Produktionsbedingungen in einem Entwicklungsland hergestellt. Vielleicht sogar von einem Kind. Von einem Kind, das täglich 16 Stunden arbeiten muss - sieben Tage die Woche. Unter Bedingungen, die nicht einmal hierzulande einem Erwachsenen zugemutet werden. In vielen Ländern werden Kinder sogar versklavt und zur Arbeit gezwungen. Und doch sind wir schuld daran, dass Kinderarbeit überhaupt existiert. Klar, wir würden es nie zulassen, dass ein jähriges Kind wie ein Erwachsener arbeiten gehen muss.

Aber warum machen wir da einen Unterschied zu den Kindern, die unsere Kleidung herstellen? Genau diese Doppelmoral von europäischen Unternehmen wurde nun in einem Experiment mit versteckter Kamera entlarvt. Die Reaktion sind wenig überraschend immer ähnlich: Die Leute von den Modegeschäften fragen die Kinder nach ihrem Alter und erklären dann, dass sie einfach zu jung seien, um zu arbeiten. Dass aber genau die Kleidung, die in den Geschäften verkauft wird, ebenso von Kindern unter teilweise schrecklichen Bedingungen produziert wurde, scheint keinen zu interessieren.

Diese findet wieder von April weltweit statt und soll an die Katastrophe von Bangladesh vor 3 Jahren erinnern, als über Menschen in einer Texilfabrik ums Leben kamen. Das Mädchen verneint dies.

Avijit erzählt, wie gerne er malt, und spricht über seinen Vater, der seit Jahren kaum etwas anderes tut als Haschisch zu rauchen. Briski unternimmt immer wieder Ausflüge mit den Kindern, damit sie Gelegenheit zum Fotografieren haben.

Sie fahren in den Zoo und ans Meer. Zwei Frauen beschimpfen sich unflätig, während die Kinder um sie herum spielen oder interessiert den Streit verfolgen. Briski besucht weiterhin verschiedene Internate und spricht unter anderem bei einem christlichen Internat vor.

Aber auch die Nonnen wollen die Kinder von Prostituierten nicht als Schüler aufnehmen und wissen auch kein Internat, in dem Briski Glück haben könnte. Briski versucht, all diese bürokratischen Hürden zu überwinden, um den Kindern Zugang zu einem Internat zu öffnen.

Tatsächlich schafft sie es, Plätze für vier der Mädchen zu bekommen. Um nach Amsterdam zu reisen, braucht Avijit einen Pass. Auch dieses Unterfangen ist ein bürokratischer Akt, der durch Avijits Herkunft fast unmöglich gemacht wird. Briskis Hartnäckigkeit macht sich bezahlt und Avijit kann nach Amsterdam fliegen. In Indien darf der Film nicht aufgeführt werden, auch wenn er zeigt, wie Kinder das Rotlichtviertel und die Armut durch Bildung hinter sich lassen können.

Das Lexikon des internationalen Films schrieb: Ferner macht der Film eindrucksvoll die kreativen Potenziale deutlich, die in den Kindern schlummern. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Diese Seite wurde zuletzt am Mai um